Branda und Wigand waren ebenfalls schon mehrmals von einem TV-Team für Goodbye Deutschland bei ihrer Auswanderung begleitet worden.

Brand Wiegand Goodbye DeutschlandNach reichlicher Überlegung entschloss sich das Paar im Februar 2009 auf ihre Lieblingsinsel Gran Canaria auszuwandern. Trotz gründlicher Vorbereitung und Spanischkenntnissen war das erste Jahr auf der Sonneninsel ein Wechselbad der Gefühle und beide erlebten, wie dicht Erfolg und Niederlage beieinander liegen.


Die selbständige Kosmetikerin und der Grafikdesigner und Tätowierer ließen sich von Niederlagen nicht entmutigen und legten den Grundstein für eine Wochenzeitung, die nicht nur brandaktuelle Informationen für Urlauber anbot, sondern auch Stolperfallen unseriöser Geschäftemacher auf der Insel anprangerte. Es bildete sich eine begeisterte und treue Leserschaft, doch durch Mobbing und Intrigen war die Zeitung nach fast 2 Jahren nicht mehr wirtschaftlich...


Als dann im April 2012 der "Plan C",  verwirklicht wurde, begleitete dies ein Team von GBD.
Mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick wurde mitten im Touristenzentrum, eine kleine erotische Cocktailbar eingerichtet. Branda's unermüdliches Engagement und die spürbare Leidenschaft wird seitdem von den Gästen mit wachsender Beliebtheit belohnt. Wigand, dem die Gastronomie so gar nicht liegt, hat es vorgezogen, überwiegend in Deutschland zu arbeiten, doch er verbringt die meiste Zeit des Jahres, fest an der Seite von Branda. Für sie kommt eine Rückkehr nach Deutschland nicht in Betracht: "Ich liebe meine Bar und genieße jeden Tag auf dieser wundervollen Insel...“