Am Dienstag, d. 24.01.2017, sendet Vox um 21.45 Uhr eine Goodbye Deutschland-Folge über die Auswanderungen von Claudia Camposeo und Familie Bonaventura – USA (WH)

Familie Bonaventura, USA

Familie Bonaventura wanderte 2011 von Frankfurt am Main nach Los Angeles aus. Sie wollten aus der Jobtretmühle in Deutschland heraus, ihr eigener Chef sein und in einem Land leben, in dem das Wetter sonnig ist, so ihre Aussage. Ihr Traum: eine Eisdiele eröffnen. Stephanie und Alessandro geben ihre gut bezahlten Jobs auf. Die Suche nach einem geeigneten Ladenlokal erwies sich am Anfang als sehr schwierig. Doch sie fanden dann endlich das richtige Objekt. Die Umbaumaßnahmen waren Stress pur. 2 Monate Verzögerung und etliche graue Haare kamen hinzu, bis sie endlich die Permits für die Behörden bekamen.
Heute sehen wir ein Update, wie es den beiden und natürlich Sohnemann Matteo in der Zwischenzeit ergangen ist. Fam. Bonaventura ruhen sich aber nicht aus ihren Lorbeeren aus. Von einem Charity-Event erhoffen sich die Eismacher die nötige Publicity, um mehr Kunden auf ihren Laden aufmerksam zu machen.


Claudia Camposeo wanderte wegen ihrer großen Liebe – Gefängniswärter Anthony aus. Sie lernte ihn im letzten Jahr während ihrer Weltreise (auf Hawaii) kennen. Liebe auf den ersten Blick? Ja, so etwas gibt es noch. Die beiden waren von Tag eins an unzertrennlich und haben trotz großer Entfernung immer einen Weg gefunden zusammen zu sein. Anthony hat eine Weile in Deutschland gelebt und dann haben sie sich entschieden, in Kalifornien zu leben.
Die USA waren immer ein Traum von Claudia, darum war die Entscheidung auszuwandern, nicht schwer.
Im Oktober 2012 haben sie sich entschieden, mit Teddybären sich selbstständig zu machen. Jetzt werdet Ihr Euch fragen: Teddys, die gibt es doch schon millionenfach in allen Varianten.
Aber IHR Projekt ist anders, denn sie haben einen der ersten Asthma-& Allergie-freundlichen Teddybären produzieren lassen. Wie kamen sie überhaupt auf so eine verrückte Idee?
Da Claudia und Tony kurzzeitig eine Fernbeziehung führten und er ihr eine Freude bereiten wollte, hat er ihr einen süßen Teddybär und einen Blumenstrauß in die Bank geschickt (Claudias ehemalige Arbeitsstelle). Die Freude und Begeisterung bei Claudia war damals riesig. Sie wollten sozusagen, ihr Glück teilen und somit wurde die „Operation Teddybär“ gestartet. Sie nennen sie liebevoll „JustKubs“ und die täglichen positiven Rückmeldungen nach dem Kauf von ihren Kunden ermutigen die beiden weiterzumachen.