Vox sendet am Dienstag, d. 07.02.2017 um 22.15 Uhr eine neue Goodbye Deutschland-Folge über die Auswanderung von Familie Leonhardi – Brasilien. Im Anschluss werden die Folgen über Familie Betz und Familie Lehmann – USA wiederholt.

Familie Leonhardi – Brasilien
Einmal Familie neu gemischt. Jede Patchworkfamilie ist anderes. Anders in der Zusammensetzung, anders in ihrer Entstehungsgeschichte und anders in ihrem Familienleben. So zeigte uns Vox im Dezember 2016 eine ganze besondere Patchworkfamilie – Familie Leonhardi. Mama Alline, Papa Michael, die Töchter Lennie, Wanda und Coco sowie Nesthäckchen Bernardo. Im 1. Teil der Goodbye Deutschlandfolge sahen die Zuschauer den Umzug von Familie Leonhardi nach Brasilien – außer Tochter Lenni. Sie wollte lieber in Deutschland bei ihren Großeltern bleiben. Das zerreißt Papa Michael fast das Herz, obwohl er weiß, dass sie bei seinen Eltern gut aufgehoben ist. In Brasilien stellten Ärzte bei Mama Alline einen Knoten in der Brust fest. Eine Operation soll Aufschluss geben, ob es sich um Krebst handelt. Nebenbei muss Michael den Alltag alleine stemmen, sein weiterer Ausbau seines Business (Designlampen) ist sehr wichtig, denn er ist momentan Alleinverdiener der Patchworkfamilie.

Petra und Andreas Lehmann - USA
Petra und Andreas Lehmann sowie Tochter Hannah wagten den großen Schritt über den Atlantik und wanderten nach Fort Myers in Florida aus. Andreas träumte schon lange von einem Neuanfang in seinem Traumland USA. In Deutschland hat er viel Pech gehabt, Probleme im Job raubten ihm die Lebensfreude. Seine Frau Petra zog irgendwann den Schlussstrich und beschloss, ihm endlich seinen großen Traum zu erfüllen. Sie willigte in die Auswanderung ein, denn sie wollte ihren Mann endlich wieder glücklich sehen. In Florida übernahmen sie das „Schnitzelhouse“ ohne gastronomische Erfahrung und Sprachkenntnisse. Die Auswanderung wurde von einem Vox-Team begleitet. Familie Lehmann renovierte inzwischen ihr Restaurant, Andreas „eroberte“ die Küche. Hat die Auswanderung nun ihren gewünschten Erfolg?

Nicole und Oliver Betz – USA
Florida: Wer träumt nicht von Sonne, Strand, Palmen, Meer? Den Traum hat sich Familie Betz erfüllt. Doch wie kam die Idee der Auswanderung? 1991 bauten Nicole Eltern in Florida ein Haus und Nicole besuchte regelmäßig mit ihrer Familie ihre Eltern. Sie verliebten sich immer mehr in das Land und die Gegend, sodass sie sich entschieden, dorthin auszuwandern. Dafür gab Oliver sogar seine eigene Innenausbaufirma in Deutschland auf. Zur Familie gehören die Zwillinge Ashley und Justin. In den USA wollten Nicole und Oliver sich mit der Herstellung und dem Verkauf von Schaumküssen selbständig machen. Schaumküsse in den USA: eine geniale Geschäftsidee oder ein Flop?