Sendung vom 11.04.2017

Vox wiederholt am Dienstag, d. 11.04.2017, um 23.20 Uhr die Goodbye Deutschland-Folge über die Auswanderungen von Katrin und Spencer, Familie Kappes sowie Siggy Pyka – Australien.

Frischauswanderer Katrin und Spencer sind seit drei Monaten in Australien. Sie merken, wie teuer Sydney ist. Für ihr 25 Quadratmeter großes Zimmer zahlen sie umgerechnet 1.000 Euro im Monat. Mehr können sie sich nicht leisten. Katrin arbeitet als Verkäuferin bei einer deutschen Bäckerei und Spencer hat eine Stelle als Englischlehrer angenommen. In Deutschland hatte Katrin durchs Modeln viel Geld verdient. Jetzt will sie in Sydney eine Modelagentur finden, die sie unter Vertrag nimmt.

In Brisbane versuchen die Kappes ihr eigener Chef zu werden. Ingenieur Armin hat seit einem Jahr einen Vollzeitjob in einer Firma, die Verkehrssysteme entwickelt. Jetzt will er nebenbei sein eigenes Geschäft aufbauen. Eine Doppelbelastung für den Familienvater. Zum ersten Mal wird der 39-Jährige seine Produkte, isolierte Trinkflaschen aus Deutschland und kleine Solarautos aus China, auf dem Markt anbieten. Doch keiner scheint seine Artikel kaufen zu wollen. Aus der Traum von der Selbstständigkeit?

Siggi und Angelika Pyka führen einen Familienbetrieb in Tasmanien. Vor zehn Jahren kauften sie ein Stück unwegsames Land und bauten nach und nach eine Ginseng- und Lachsfarm auf. Fast alles geschah in Handarbeit. Der 54-jährige Siggi hat alle Häuser auf dem Grundstück selbst gebaut. Heute leben er und Angelika auf 240 Quadratmetern, mitten in der Natur. Ein Auswandertraum, der wahr geworden ist. (Text: VOX)